Vereinsblatt
1. Ausgabe
Februar 2001

Einladung an alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2001

am Sonntag,
den 1. April
um 18.00 Uhr
in der Turnhalle

Tagesordnung:

Weitere Vorschläge zur Tagesordnung können bis 14 Tage vor der Jahreshauptversammlung beim 1. Vorsitzenden Hans Müller abgegeben werden.

Wahl der Miss Wernersberg?

oder

Abrakadabra...?

Nein, nichts von alledem werden wir als Rahmenprogramm in der diesjährigen "Generalversammlung" sehen.
Wie sie wohl im Jahr 2001 laufen wird, die Jahreshauptversammlung - ob der Termin 1. April Gutes verheißt? Werden es mehr als 10% der mittlerweile 512 Mitglieder sein, die die Versammlung besuchen?
Zum Scherzen sollte uns hier allerdings nicht zumute sein.
Der letztjährige Besuch ließ trotz der für den einen oder anderen interessanten Vorstellung der Homepage und trotz flammender Aufrufe doch etwas zu wünschen übrig.
Alle Mitglieder sind aufgefordert zur Teilnahme und sollten die Gelegenheit nutzen zur möglichen Aussprache oder Diskussion über den einen oder anderen Standpunkt.

Ganz zu schweigen von der Möglichkeit für alle, durch die jetzt anstehenden Neuwahlen die Zukunft mitzugestalten - sei es einfach durch Beteiligung bei der Wahl, durch Abgabe von Vorschlägen, oder aber durch Übernahme einer Funktion in unserer Gemeinschaft z.B. in der Vorstandschaft.
Einmal im Jahr habt Ihr die Gelegenheit.

Nutzt sie!

Wir zählen auf Euch

Eure amtierende Vorstandschaft

Handball

Spielberichte und Ergebnisse der laufenden Hallenrunde

Spieltag 26.11.
weibl. Jugend E - TV Wörth 1 5:16 ( 1:7)
Gegen den Topfavoriten unserer Gruppe, der ausschließlich mit Mädchen des älteren Jahrgangs bestückt war, zeigte unsere E-Jugend ein gutes Spiel. Trotz Manndeckung durch Julia Burgard konnte die Spielmacherin und mit 10 Toren beste Werferin der Wörtherinnen nie gehalten werden. Unsere Mädchen gaben sich jedoch trotz des großen Übermacht nicht auf. Die Abwehr war sehr gut disponiert, so dass die Wörtherinnen nicht zu ihrem gewohnten Spiel fanden. Nie hatten sie bisher weniger als 22 Tore pro Spiel erzielt. Die gute Torhüterin der Wörther verhinderte bei mehreren Würfen unserer Mädchen eine höhere Torausbeute. Als Fazit dieses Spiels ist anzumerken, dass mit der von unseren Mädchen gezeigten kämpferischen Einstellung noch einige Spiele in unserer Gruppe zu gewinnen sind. Eingesetzt waren: Carina Heim (Tor), Marina Wüst, Swenja Burgard (2), Giulia Gläßgen, Annika Martin, Vanessa Uhrig, Svenja Christ, Franziska Ochs, Sabrina Stöbener, Julia Burgard (3)

Spieltag 03.12.
Männer II - Waldfischbach 24:21 (13:11)
Endlich wieder einmal ein ansehnliches Spiel der 2. Mannschaft, die gegen die flinke, junge Truppe aus Waldfischbach Moral zeigte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein wieder einmal gut aufgelegter Torwart Klaus Burgard waren die Garanten für diesen Sieg. Nach einem anfänglichen 3:5-Rückstand konnte man den Spieß umdrehen, führte in der 1. Hälfte sogar mit 12:8, bevor man mit 13:11 die Seiten wechselte. Die von Trainer Udo Ballmann gut eingestimmte Abwehr sorgte dafür, dass auch in der 2. Halbzeit anfangs alles glatt weiter lief. Durch Unachtsamkeiten konnten dann die Gäste in Unterzahl gleichziehen, führten sogar mit 20:21, doch 3 Tore in Folge stellten den verdienten Sieg sicher.
Tore: Adolf Gläßgen 8/6, Thomas Ballmann 6/4, Udo Ballmann 4, Michael Götz 3, Martin Ballmann 2, Achim Bachmann1.

Männer III - TuS Neuhofen 9:28 (4:13)
Die Routiniers aus Neuhofen ließen nichts anbrennen. Trotzdem steckten die Jungs nicht auf und zeigten teilweise schöne Aktionen. Erwähnenswert in diesem Spiel ist Thomas Müller, der im Angriff wieder einmal ordentliche Leistungen zeigte und Feldspieler Carsten Schilling im Tor, der seine Sache ordentlich machte.

Männl. Jugend A - Enkenbach 23:21 (13:11)
Eine wagen Spielermangels in der Not geborene Mannschaft zeigte eine ansprechende Spielerische , vor allem aber kämpferisch erstklassige Leistung. Gegen die großen, kräftigen Spieler aus Enkenbach zeigten die B-Jugendlichen Patrick Speeter und Marcel Schilling mit 4, bzw. 5 Toren keinen Respekt und fügten sich nahtlos in die vorbildlich agierende Mannschaft ein. Ein gewohnt sicherer Rückhalt war Torhüter Mark Schmidt mit vielen Paraden, darunter auch 2 gehaltene 7-m. Weiter spielten Matthias Sauer (2), Christof Brechtel, Andreas Daniel, Michael Hahn (3), Matthias Martin (3), Markus Klein (5), Dirk Geiler, Christian Kuttler (1).

männl. B - Jug. - SG Waldfischbach 12:7 (5:5)
In diesem Spiel dominierte bei beiden Mannschaften eine gute Abwehrarbeit, wobei bei Wernersberg besonders Jochen im Tor ein super Spiel zeigte und unter anderem auch beide 7 Meter der Gegner halten konnte. Die Gäste zeigten ein gefälliges Laufspiel fanden aber häufig kein Durchkommen oder Jochen konnte die Bälle abwehren. Auf der Gegenseite vergaben unsere Angreifer in der 1. Halbzeit 5 freie Torchancen in Folge so dass mit 5 : 5 Treffern die Seiten gewechselt wurden. In der 2. Spielhälfte gelang unseren Jungs nach 10 Minuten Spielzeit erstmals eine 3 Tore Führung die in der Schlussphase durch Überzahlspiel ausgebaut werden konnte.
Bedauerlich ist dass Dominik unglücklich stürzte und mit einem Armbruch im Krankenhaus behandelt werden musste. Wir wünschen ihm eine gute Besserung.
Tore: Karl 6, Marcel 5, Florian 1.

SG Walsheim-Essingen-Rhodt (a.K.) - wJC 12:14
Trotz 48 verschlafener Minuten konnten unsere Spielerinnen am Ende den Sieg erringen.
In vielen Phasen des Spiels kamen die Zuschauer sichtlich mehr ins Schwitzen als das Team. Nach dem Halbzeitstand von 7:7, fing die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte zunächst wieder mit harmlosem Standhandball an. Durch unkonzentriertes Abspiel im Angriff bekamen die Gegnerinnen viele Gelegenheiten zu Tempogegenstößen, doch die überragende Torfrau Katrin Stöbener glich diese Fehler wieder aus. Durch den spät aber noch rechtzeitig erwachten Kampfgeist der gesamten TSV-Mannschaft musste sich der Gastgeber in den Schlussminuten dann doch geschlagen geben.
Tore: Isabel Martin (7), Katrin Stöbener (3), Eva-Maria Klein (3), Verena Stöbener (1)

Walsheim/Essingen/Rhodt a.K. - wJE 8:12 (3:3)
Dieses Spiel muss unter der Rubrik schlecht gespielt und doch gewonnen abgehakt werden. Unsere Spielerinnen konnten sich während des gesamten Spiels nicht auf die sehr enge und kurze Halle einstellen. Die Abwehr stand schlecht, so dass die Gegnerinnen immer wieder frei zum Wurf kamen. Wir hatten jedoch mit unserer Torhüterin Carina Heim die überragende Spielerin in unseren Reihen, die den größten Teil der Bälle hervorragend parieren konnte. Da auch im Angriff immer wieder Bälle vertändelt wurden, oder es zu unkonzentrierten Abschlüssen kam, musste man sich mit einem 3:3 zur Halbzeit begnügen. In der zweiten Hälfte lief es zumindest im Angriff etwas besser, so dass Julia Burgard immer wieder zu Torerfolgen kam. In der Abwehr war man jedoch immer noch zu spät bei den Angreiferinnen, die häufig nur durch ein Halten von hinten am freien Torabschluss gehindert werden konnten. In der Folge resultierten daraus 5 Siebenmeter, die jedoch alle nicht ihr Ziel fanden. Carina Heim konnte 2 Bälle parieren, während die anderen verworfen wurden. So musste man am Ende froh sein, das Spiel mit 12:8 für sich entschieden zu haben.
Eingesetzte Spielerinnen: Carina Heim (Tor), Marina Wüst (1) Giulia Gläßgen (1), Michelle Schmidt, Annika Martin, Vanessa Uhrig, Svenja Christ, Franziska Ochs, Sabrina Stöbener (1), Julia Burgard (9)

männl. C- Jug. - TS Rodalben 12:21 (8:8)
Keinen guten Tag erwischte unsere Mannschaft beim Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Rodalben. In der 1. Halbzeit konnte vor allem durch Einzelaktionen ein Unentschieden gehalten werden. Nach der Pause erhöhten die Gäste das Tempo und unsere Jungs gaben fast kampflos das Spiel verloren. Weder Angriff noch Abwehr zeigten Normalform und so war es für den Gegner ein leichtes auch in dieser Höhe verdient zu gewinnen.
Tore: Malte 5, Sascha 4, Mike 3.

Spieltag 10.12.
weibl. Jugend E - Bornheim 7:10 (5:5)
Auch in diesem Spiel fanden unsere Mädchen nicht zu ihrer gewohnten Stärke. In der Abwehr vermisste man anfangs die Zuordnung und das schon oftmals gezeigte aggressive Spiel. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste nach 10 Spielminuten mit 3 Toren in Front lagen. Nachdem die Abwehr umgestellt und die stärkste Gästespielerin in Manndeckung genommen wurde, kamen unsere Mädchen besser ins Spiel und konnte zur Halbzeit noch ausgleichen. In der zweiten Hälfte konnten sich unsere Mädchen nicht mehr steigern. Als die Kraft nachließ, kamen die Gäste durch mehrere Konter zu ihren Torerfolgen. Unsere Mädchen hingegen konnten lediglich noch 2 Tore erzielen, was an der guten Gästetorhüterin und an etlichen Latten- und Pfostentreffern lag.
Eingesetzte Spielerinnen: Carina Heim (Tor), Marina Wüst Swenja Burgard (3), Giulia Gläßgen, Michelle Schmidt, Annika Martin, Vanessa Uhrig, Svenja Christ, Franziska Ochs, Sabrina Stöbener (1), Julia Burgard (3).

Nach Abschluss der Vorrunde lag die Mannschaft mit 8:6 Punkten und einem Torverhältnis von 65:61 auf einem guten Mittelfeldplatz.

Spieltag 14.01.
SG Albersweiler/Ranschbach - wJC 7:12 (5:4)
Wieder einmal war das Duell Wernersberg - Albersweiler hochspannend. Anfangs waren die Mannschaften gleichwertig, doch gegen Ende der 2. Halbzeit setzte sich Wernersberg deutlich ab, obwohl einige Schiedsrichterentscheidungen für Unruhe auf Wernersberger Seite sorgten. Dennoch siegte Wernersberg mit einem deutlichem 7:12 Endstand. Die Tore für Wernersberg: Eva-Maria 8, Isabel 3, Carolin 1.

Minis - TV Wörth 11:4

Spieltag 21.01.
Frauen I - TV Edigheim 18:9 (11:4)
Mit einem souveränen Heimsieg verteidigten die Damen des TSV im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten TV Edigheim ihren ersten Platz in der Handball-Verbandsliga.
In dem Spiel, das wegen einer Doppelbelegung der Stauferhalle in der Wasgauhalle in Hauenstein stattfand, waren die TSV-Damen die tonangebende Mannschaft. Die Gäste liefen sich immer wieder in der starken TSV-Abwehr fest, brachten lediglich 3 Strafwürfe im Gehäuse unter und wurden von der Heimmannschaft immer wieder ausgekontert. Edigheim versuchte durch langes Ballhalten unsere Mannschaft immer wieder aus dem Rhythmus zu bringen, was aber nicht gelang. So konnte ein klarer 11:4-Vorsprung bis zur Pause herausgespielt werden. Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste trotz eines Aufbäumens nicht mehr viel entgegenzusetzen und fanden sich schon recht früh mit der Niederlage ab. Wernersberg lies es auch etwas ruhiger angehen, kontrollierte aber weiterhin das Spielgeschehen und nahm einen sicheren Sieg mit nach Hause.
Tore: Eva Brandenburger 6/2, Annelises Brandenburger 4, Kirstin Johan-Kerner, Brigitte Disque, Vera Brandenburger 2, Nicole Disque, Regina Müller 1

Der TSV möchte sich nochmals recht herzlich beim SC Hauenstein bedanken, der sein Hallenfußballturnier extra kürzte, damit der TSV zur angesetzten Zeit um 18 Uhr spielen konnte und bei der Verbandsgemeinde Hauenstein für die schnelle und unbürokratische Hilfe.

Männer II - TV Thaleischweiler 19:24 (9:11)
Der Auftakt nach der Weihnachtspause war durchaus ansehnlich. Nach einem relativ schwachen Beginn, an dem nicht unbedingt die Spieler den größten Anteil hatten, konnte sich die 2. Mannschaft zum 9:11 Halbzeitstand herankämpfen. Nach der Halbzeitpause zog Thaleischweiler bis zum 18:12 davon. Trainer Udo Ballmann verstand es jedoch die Truppe nochmals zu motivieren und man holte bis zum 18:20 auf. In den Schlussminuten zeigte sich wieder die "Anfangsschwäche" und man verlor gegen den Tabellenzweiten letztendlich mit 5 Toren Unterschied. Ein Sieg vor heimischem Publikum war im Bereich des Möglichen.
Tore: Adolf Gläßgen 5/1, Achim Bachmann, Thomas Ballmann 3/1, Udo Ballmann, Tobias Schuhmacher 2, Martin Ballmann 2/1, Michael Götz, Christian Heller 1.

Männer III - TV Offenbach 9:15 (4:7)
Endlich wieder einmal ein ansehnliches Ergebnis der 3. Mannschaft, die etwas mehr Wurfglück gebraucht hätte. Tore: Michael Hahn 4, Thomas Müller 2, Markus Klein, Matthias Martin, Andreas Pfaff 1.

männl. B-Jug. - TSV Iggelheim 14:17 (7:8)
Wegen einer kurzfristig bekannt gewordenen Doppelbelegung der Sporthalle in Annweiler konnten wir keinen Ausweichtermin in Annweiler finden so das wir zu unserem Heimspiel beim Gegner in Iggelheim antraten. Wernersberg fand keinen Spielrhythmus und lag schnell mit 1 : 4 Toren im Rückstand. Bis zur Halbzeitpause gelang der 7 : 8 Anschlusstreffer. In der 2. Spielhälfte verstand es unsere Mannschaft nicht die Möglichkeiten zum Führungswechsel zu nutzen so das Iggelheim ständig einen 1 Torevorsprung bis in die Schlussphase behaupten konnte und verdient gewann.
Tore: Marcel 5, Malte 4, Karl 3, Andreas 1, Florian 1.

TV Jahn Bellheim - weibl. Jugend C 13:14
Gleich zu Beginn der Partie konnten die TSV Spielerinnen in der Abwehr einige Bälle der Gastgeberinnen herausfischen und durch Tempogegenstöße eine frühe 0:3 Führung erzielen. Danach verlief das Spiel weitgehend ausgeglichen. Nach dem Halbzeitstand von 4:6 erreichte man beim 5:9 den größten Torabstand. Trotz der schon bekannten Schlummerminuten, die gelegentlich in Angriff und Abwehr eingelegt werden, konnte Bellheim den Sieg in keiner Phase ernsthaft gefährden. Nach der 11:14 Führung kassierte man noch zwei unnötige Gegentreffer, womit das Endergebnis mit 13:14 doch noch knapp ausfiel. Großen Anteil am Sieg hatten Eva-Maria Klein, die sich bei acht Toren nur einen Fehlwurf leistete, und Lena Brachat, die im Tor mehrere frei geworfene Bälle abwehren konnte.
Tore: Eva-Maria Klein 8, Isabel Martin 4, Katrin Stöbener 1, Katrin Geenen 1

männl. C - Jug. - Offenbach 27:12 (13:8)
Wernersberg begann mit vielen Ballverlusten und lag bis mitte der 1. Spielhälfte im Rückstand. Bis zur Halbzeitpause wurde unser Spiel sicherer und mit 5 Treffern in Folge gelang die 13 : 8 Halbzeitführung. Nach der Pause war Wernersberg wesentlich besser eingestellt und durch schnelleres Angriffsspiel und energischer Abwehrarbeit konnte Offenbach deutlich besiegt werden.
Tore: Malte 7, Mike 5, Sascha 5, Steve 5, Andre 4, Sven 1.

weibl. Jugend D - Hagenbach 26:2 (14:1)
In ihrem ersten Spiel nach der Winterpause gegen die körperlich klar unterlegenen Hagenbacherinnen explodierten unsere Mädchen förmlich. Wie das Spielergebnis zeigt, setzten sie fast jede Torchance um und hielten im Gegenzug in der Abwehr den Konterversuchen der Gegnerinnen stand. Alle Nachwuchsspielerinnen konnten über längere Zeit ins Spiel gebracht werden. Sie haben sich in verschiedenen Positionen sehr gut bewährt. Klasse Mädels, weiter so!
Tore: Katharina Sch. 14, Tamara 7, Natascha 2, Katharina M. 2, Christin 1.

Spieltag 28.01.
Albersweiler/Ranschbach - Männer II 19:17 (8:10)
Vom vielgepriesenen Mannschaftsgeist war in diesem Spiel nicht sehr viel zu sehen. Nach einem überhasteten und unkonzentrierten Beginn konnte man bis zur Halbzeit in Führung gehen. In der zweiten Hälfte gab es etliche versiebte Torchancen, die alleine schon zu einem Sieg gereicht hätten. Es fehlte dennoch - und vor allem in der Abwehr - der letzte Biss. So wurde der Pflichtsieg und damit wichtige Punkte für den Anschluss im Mittelfeld verpatzt. Tore: Adolf Gläßgen 7/3, Martin Ballmann 3/1 Udo Ballmann, Christian Schilling 2, Achim Bachmann, Markus Braun, Thomas Ballmann 1

Germersheim - Männer III 21:12 (11:5)
Praktisch die gesamte Mannschaft setzte sich aus A-Jugendlichen zusammen, die sich achtbar aus der Affaire zogen. Tore: Pascal Schilling 6, Christian Heller, Markus Klein, Michael Hahn, Matthias Martin, Andreas Pfaff, Matthias Völker 1.

Germersheim - m Jugend A 19:15 (9:4)
Nach einem 10:4-Rückstand kurz nach der Pause konnten die Jungs noch zum 16:14 aufschließen, hatten danach aber nicht mehr das notwendige Glück um vielleicht einen Punkt zu entführen. Beide Torleute, die sich im Feld Halbzeitweise abwechselten, waren auch als Torschützen erfolgreich. Tore: Matthias Martin 4, Markus Klein, Marcel Schilling 3, Michael Hahn 2, Andreas Wagner, Mark Schmidt, Jochen Christ 1

TV Jahn Bellheim - weibl. Jugend C 13:14
Gleich zu Beginn der Partie konnten die TSV Spielerinnen in der Abwehr einige Bälle der Gastgeberinnen herausfischen und durch Tempogegenstöße eine frühe 0:3 Führung erzielen. Danach verlief das Spiel weitgehend ausgeglichen. Nach dem Halbzeitstand von 4:6 erreichte man beim 5:9 den größten Torabstand. Trotz der schon bekannten Schlummerminuten, die gelegentlich in Angriff und Abwehr eingelegt werden, konnte Bellheim den Sieg in keiner Phase ernsthaft gefährden. Nach der 11:14 Führung kassierte man noch zwei unnötige Gegentreffer, womit das Endergebnis mit 13:14 doch noch knapp ausfiel. Großen Anteil am Sieg hatten Eva-Maria Klein, die sich bei acht Toren nur einen Fehlwurf leistete, und Lena Brachat, die im Tor mehrere frei geworfene Bälle abwehren konnte. Tore: Eva-Maria Klein 8, Isabel Martin 4, Katrin Stöbener 1, Katrin Geenen 1

Albersweiler/Ranschbach - Minis 2:9
In der ersten Hälfte machten die Wernersberger bereits alles klar. Die Minis aus Albersweiler kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus und hatten keine Chance. Eine vor allem in der Abwehr geschlossene Mannschaftsleistung der Wernersberger war der Garant zum Sieg.

Spieltag 04.02.
HF Annweiler - weibl. Jugend E 4:18 (2:9)
Auch das Rückspiel wurde gegen die im Vergleich zum Vorspiel erheblich verbessert auftretenden Annweilerer Mädchen deutlich gewonnen. Den Sieg verdankte man wieder der konsequenten Abwehr, hier insbesondere Julia Burgard, die die treffsicherste Schützin der Annweilerer Mädchen fast ausschalten konnte und der hervorragend haltenden Torhüterin Carina Heim. Im Angriff wurde nicht zu statisch gespielt, so dass auch einige Tore nach gelungenen Kombinationen erzielt werden konnten. Durch diesen Sieg konnte der Tabellenplatz im Vorderfeld der Staffel untermauert werden. Eingesetzt wurden: Carina Heim (Tor), Giulia Gläßgen, Annika Martin, Swenja Burgard (5), Michelle Schmidt (1), Vanessa Uhrig, Svenja Christ (2), Sabrina Stöbener, Julia Burgard (10), Maria Weinrich.

Spieltag 11.02.
Männer II - TV Pirmasens 17:15 (6:9)
Kein besonders überragendes Spiel der 2. Mannschaft, aber endlich wieder ein Sieg - und das gegen den direkten Tabellennachbarn. Die vergebenen Chancen hätten für 2 Begegnungen dieser Art reichen können. Kurz vor der Halbzeitpause schlichen sich Unkonzentriertheiten in der sonst relativ sicheren Abwehr ein, so dass man vom 6:6 einem 6:9-Rückstand in der Pause hinterherlaufen musste. Nach der Halbzeit kämpfte die Mannschaft geschlossen, machte Tempo und ging locker mit 14:11 in eine Führung, die bis zum Schluss gehalten werden konnte. In der ruppigen Partie überzeugte vor allem die Abwehr um Torwart Klaus Burgard und Nachwuchstorwart Mark Schmidt. Tore: Adolf Gläßgen 9/7, Thomas Ballmann, Tobias Schuhmacher, Achim Bachmann 2, Christian Schilling, Mark Burgard 1.

Männer III - Zeiskam 7:18 - (3:9)
Torschützen Andreas Pfaff, Markus Klein, Pascal Schilling 2, Michael Hahn 1.

männl. Jugend B. Wernersberg - TV Dahn 11:11 (5:4)
Gegen den Tabellenführer aus Dahn legte Wernersberg hoch motiviert einen guten Start hin und führte schnell mit 5 : 0 Toren. Danach waren die Gäste aus Dahn am Zuge und konnten bis zur Halbzeitpause mit 4 Treffern in Folge zum 5 : 4 aufholen. Die 2. Spielhälfte war mit ständigen Führungswechseln hart umkämpft . Als Dahn beim 10 : 8 erstmals ein 2 Tore Vorsprung gelang schien das Spiel verloren, unsere Jungs gaben sich jedoch nicht geschlagen und konnten kurz vor Spielende zum verdienten 11:11 Endstand ausgleichen.
Tore: Andreas 3, Florian 3, Marcel 3, Karl 1, Patrick 1.

männl Jugend C TSV Wernersberg - TV Hambach
Hambach ist zum Spiel nicht angetreten.

weibl. Jugend D TSV Wernersberg - Ottersheim/Zeiskam 17:4 (11:3)
Dieses Spiel haben die Mädchen durch Teamarbeit und Technik gewonnen. Obwohl in der ersten Halbzeit etwas besser, blieb die Leistung der Mannschaft fast konstant. Alle Spielerinnen haben gezeigt, was in ihnen steckt, auch wenn nicht jeder Wurf aufs Tor getroffen hat. Dass die Gegnerinnen kaum eine Torchance umsetzen konnten lag vor allem an unserer Torfrau Julia Klein. Wenn die Mannschaft es schafft, die Kraft und den Kampfgeist vom letzten und Teamarbeit und Technik von diesem Spiel unter einen Hut zu bringen, wird sie noch einige Spiele mehr gewinnen können.
Tore: Tamara 7, Jessica 3, Natascha, Katharina M., Ka≠tharina Sch. 2, Katharina O. 1.

Minis - Zeiskam 22:3
Wieder ein souveräner Sieg der Wernersberger Minis, die damit unter Beweis stellten, dass sie sich im Verlauf der Saison gewaltig gesteigert haben. Das Hinspiel in Zeiskam verlor man noch mit 10:11.

Wandern

Die Winterwanderung musste verschoben werden aufgrund der Kur unseres Wanderwarts Eugen Laux, dem wir an dieser Stelle einen erfolgreichen Kuraufenthalt wünschen.
Wenn er frisch und munter wieder unter uns weilt, wird die Wanderung kurzfristig nachgeholt.
Der Termin wird Euch rechtzeitig bekanntgegeben.

Aus dem Vereinsleben

Jahresabschlussfeier 2000

Der TSV Wernersberg blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Eingeleitet durch eine gekonnte Aufführung der Jazztanz-Jugend, präsentierte der TSV am 16. Dezember seine ganze Bandbreite in der vereinseigenen Turnhalle.

Nach den Begrüßungsworten durch den ersten Vorsitzenden Hans Müller übernahm.
2. Vorsitzender Jakob Schuhmacher, der als Moderator durch den Abend führte, den weiteren Ablauf.
50 Jahre Vereinsmitgliedschaft konnten Josef Götz, Wilhelm Ehrhart und Heinz Gläßgen vorweisen.
Heinz, ist eher einer der Stillen im Lande, der immer noch mit anpackt, wenn seine Hilfe gebraucht wird.
Wilhelm war von 1977 bis 1993 in der Vorstandschaft aktiv und bekleidete in dieser Zeit auch den Posten des Wanderwarts. Für seine Tätigkeit wurde er mit einigen Ehrungen bedacht. Als Zeltlagerkoch hat er es zusammen mit seiner Frau Gisela über viele Jahre vorzüglich verstanden, hungrige Mägen mit wohlschmeckendem Inhalt zu füllen und dies auch bei vielen Vereinsfesten unter Beweis gestellt.
Bei Josef Götz muss man noch etwas mehr ausholen. Er konnte bereits im letzten Jahr auf 40-Jähriges Jubiläum als Oberturnwart zurückblicken. Neben dieser an sich schon ausfüllenden Tätigkeit, war er so nebenbei auch noch derjenige, der als Architekt bei allen Neu-, An-, und Umbauten der letzten Jahrzehnte fungierte. Wer selbst einmal gebaut hat, kann nachvollziehen, wie viele Stunden Arbeit dahinter stecken. Er war in 23 Jugendzeltlagern als Betreuer aktiv, davon 15 Jahre lang verantwortlicher Lagerleiter. Seit 1977 ist er Prüfer für Sportabzeichen, hat unser Vereinswappen entworfen, das im wahrsten Sinne des Wortes ein Aushängeschild des Vereins ist, war als Funktionär im Turnbereich auch im Verband aktiv, war 8 Jahre Schriftführer, ist seit über 40 Jahren in der Vorstandschaft, hat etliche Ehrungen des Turnerbundes, des Handballverbandes (Handball hat er natürlich auch gespielt) und des TSV erhalten...
Die 3 Jubilare wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. und mit einem kleinen Präsent bedacht.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Manuela Benz und Herbert Burgard mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Unsere Jubilare

Die zahlreichen Ehrungen für weitere treue Mitgliedschaften und verdiente Helfer, Trainer Übungsleiter und sonstige Aktivposten des Vereins wurden immer wieder unterbrochen durch tolle Vorführungen aus der Turnabteilung
Dabei traten auf:
Die Jazztanz-Jugend
Die Turngruppe von 4-6 Jahren (hier in Aktion)

Die Turnerinnen von 6-10 Jahre
Turnerinnen 11-15 Jahre
und last but not least die Frauen-Jazztanzgruppe

Der Jugend-Jazztanzgruppe machte es sichtlich Spaß

Turn-Abteilungsleiter Josef Götz konnte in diesem Jahr stolz eine große Steigerung bei den abgelegten Sportabzeichen verkünden. Die Jugendzeltlager im Sommer kamen wieder sehr gut bei Teilnehmern und Betreuern an. Bei der Handballabteilung ist zur Zeit alles im Lot; die Wanderabteilung konnte interessante Wanderungen vorweisen. Man konnte sich, ohne rot zu werden, gegenseitig auf die Schultern klopfen.
Eines der Highlights der Aufführungen kam dann kurz vor Schluss des offiziellen Teils, als die Jazztanzgruppe ihr neu einstudiertes Stück mit Ausschnitten aus der Show "Lord of the Dance".

Die 10 Ladies of Dance

Die zahlreichen Übungsstunden hatten sich wirklich bezahlt gemacht. Was die 10 Frauen unter Leitung von Ingrid Burkard boten, war wirklich toll; die Halle tobte bis die Gruppe eine Zugabe zum Besten gab.
Jakob Schuhmacher leitete dann über zu einem weiteren Höhepunkt, der für die Geschichte des Vereins, seine Bandbreite, seine Aktivitäten und seine aktuelle Substanz von großer Bedeutung ist:
Hans Müller, konnte auf ein 40-jähriges Jubiläum als Vorsitzender (seit 1996 als erster Vorsitzender) des TSV zurückblicken. Seit 1960 hat er diese Aufgabe ohne Unterbrechung und mit sehr viel Engagement erfüllt. Ein kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit war der große Applaus der Anwesenden. Hans Müller wurde anschließend mit der silbernen Ehrennadel des Sportbunds Pfalz ausgezeichnet. Ebenfalls mit dieser Ehrung bedacht wurde Turn-Abteilungsleiter Josef Götz, der bereits 1999 auf 40-jährige Abteilungsleitertätigkeit zurückblicken konnte.
Unter ihrer Mithilfe und Leitung konnte sich der TSV Wernersberg in den vergangenen 40 Jahren zu dem zeitgemäßen Verein entwickeln, als den wir ihn heute kennen.
Herr Schwarz, der Vertreter des Sportbunds, versäumte in seiner Laudatio nicht, auch den Dank an die Ehefrauen Annel Müller und Ruth Götz mit einzubringen für die geleistete Arbeit, die nicht als selbstverständlich hingenommen werden kann.

Auch bei einer Ehrung muss nicht immer eine bitterernste Miene an den Tag gelegt werden

Hier noch die Rede von Jakob Schuhmacher:
"40 Jahre Vorsitzender des TSV: Hans Müller
Ich möchte den heutigen Tag als Gelegenheit nutzen, um Euch liebe Mitglieder auf ein außergewöhnliches Jubiläum aufmerksam zu machen.
Im Jahre 1960 wurde der damals 26-jährige Hans Müller zum 2. Vorsitzenden unseres TSV gewählt. Er hat diese Aufgabe ohne Unterbrechung und mit sehr viel Engagement erfüllt. 1996 übernahm er als 1. Vorsitzender die Leitung unseres Vereins bis zum heutigen Tag.
40 Jahre Vorsitzender eines so großen und aktiven Vereins zu sein und diese Aufgabe mit soviel Tatkraft zu erfüllen, ist eine Besonderheit, die es nur selten gibt.
Liebe Mitglieder! Die Arbeit und Leistung dieser 40 Jahre aufzulisten ist nicht möglich und übertrifft das Vorstellungsvermögen der meisten von uns. Aber wir alle haben jetzt die Möglichkeit uns ganz herzlich bei unserem Hans zu bedanken."

Nach zweieinhalb Stunden Programm war dann der offizielle Teil beendet und so hieß es dann Sturm frei; die Schlacht am warmen Buffet konnte beginnen.
Nach dem reichhaltigen Essen konnte man den Abend mit musikalischer Untermalung durch Jürgen Burgard gemütlich ausklingen lassen und im Kreise der Vereinsmitglieder das Jahr 2000 feiern bis in die Morgenstunden.

Im Jahr 2000 haben sich folgende Mitglieder als Betreuer, Trainer, Übungsleiter etc eingesetzt:

Turnen

Ehrung Turnen, Wandern und Jugendzeltlager

Handball

Unsere beiden Schiedsrichter waren Werner Schilling und Werner Gläßgen

Die Trainer und Betreuer der Handballabteilung

Auch bei allen anderen, die hier und in der Feier nicht ausdrücklich erwähnt wurden, die aber im vergangenen Jahr für den TSV aktiv waren sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt!

Seid Ihr närrisch?

Na dann habt Ihr bei uns die beste Gelegenheit, Euch so richtig auszutoben.

Am 24. Februar (Samstag) sorgt Human Fact in der Turnhalle für Stimmung

Am Faschingsdienstag ist wieder Kindermaskenball angesagt. Für die musikalische Untermalung konnte wieder Ex-Santiago Jürgen Burgard gebucht werden.

Narren aller Länder vereinigt Euch - in der Turnhalle - am 24. und 27. Februar!

Schlachtfest 2001 in der Turnhalle

Wer dabei war, fandís gut - wie immer.
Wer nicht dabei war, dem kann man auch nicht mehr vom Geschmack des Kesselflääschs und der Pfälzer Hausmacher vorschwärmen. Beim Schlachtfest 2002 kann man das Versäumnis ja nachholen
Wer geholfen hat, dem soll an dieser Stelle gedankt werden für den teilweise sogar tagausfüllenden Einsatz!

Zeltlager 2001 in Marktschorgast

Ja, Ihr habt richtig gelesen, auch wenn manche es nicht geglaubt haben, als dies im Veranstaltungskalender veröffentlicht wurde.
Auch im Jahr 2001 wird es in Marktschorgast ein Jugendzeltlager geben - allerdings ohne unsere Beteiligung.
Wir fahren nämlich nach Imsbach, wo wir am Fuße des Donnersbergs bereits 1989 schon einmal - damals das 25. Jugendzeltlager des TSV verbrachten.

Hier noch die Termine für die Urlaubsplanung:

Jungenlager29.6. bis 9.7.
Mädchenlager
 
9.7. bis 19.7.
 
Mitfahren dürfen die Jahrgänge 81 bis 92

Alle Luftmatratzenbesteller bitte berücksichtigen:
Keine Breiten über 80 cm sonst müssen wir 3 Zelte extra mitnehmen!
Bei Bedarf gibt es Lieferadressen bei Markus Braun

Glückwünsche

Elmar Klein konnte am 25. Januar seinen 60. Geburtstag feiern. Seit 1985 bekleidet er das Amt des Handball-Abteilungsleiters und ist auch als Leichtathlet immer noch top in Form. Alles Gute Elmar!

Den 3 ältesten Mitgliedern des TSV konnte Hans Müller gratulieren:
Andreas Klein feierte seinen 88. am 30.November., Albert Schilling seinen 81. am 24.Dezember und Ludwig Klein seinen 85. am 7.Januar
Den rüstigen Jubilaren wünschen wir nachträglich alles Gute und hoffen, dass sie noch lange Jahre weiter bei guter Gesundheit am Vereinsgeschehen teilhaben können.

Bekanntmachung!

Solltet Ihr Themenvorschläge, Beiträge, oder überhaupt Ideen zur Gestaltung des nächsten Vereinsblatts haben, dann gebt diese bitte

bis zum    5. März
beiMarkus Braun
Wernersberg,
Am Löhl 11,
Tel:7840,
Mailmarkus.braun@wernersberg.de
oderden jeweiligen Abteilungsleitern ab.

Ihr wollt die Werbetrommel rühren?

Wir veröffentlichen Eure Anzeigen zu folgenden Preisen:

1 Seite200,-    
1/2 Seite100,-
1/4 Seite60,-
1/8 Seite    40,-zuzüglich USt.

Rabatte für mehrere Annoncen gibt es nach Absprache

Die nächsten Termine in Kurzform:

24. Februar    Tanzmusik in der Turnhalle
27.FebruarKinderfasching
1. AprilJahreshauptversammlung 18 Uhr
in der Turnhalle

Handballdamen des TSV in neuem Outfit

stehend v. l.n.r. Sponsor Elektro Butz, Kirstin Johann-Kerner, Nicole Disque, Nina Schlinck, Kathrin Schilling, Eva Brandenburger, Regina Müller, Vera Brandenburger, Trainer Gerd Götz
knieend Jenny Zimmerle, Brigitte Disque, Claudia Erhardt, Christina Mootz, Marita Haberland, Ute Bachmann, Anneliese Brandenburger

In neuen Trikots präsentieren sich die Handball-Damen des TSV Wernersberg. Gesponsort wurden sie von der Fa. Elektro Butz aus Rodalben, die uns durch unsere Torfrau Marita Haberland vermittelt wurde.
Der TSV Wernersberg und die Mannschaft möchten sich auf diesem Weg bei Marita Haberland und bei der Firma Elektro Butz für die großzügige Unterstützung recht herzlich bedanken.